Letzte Refugien für bedrohte Insekten

Die Georgsmarienhütter Bildungsggenossenschaft (GBG) möchte - in Zusammenarbeit mit der „Konrad-Sieker-Stiftung“ und der Realschule Georgsmarienhütte -, die Ziele des diesjährigen Wettbewerbs zur Naturwunderwahl der Heinz Sielmann Stiftung und EUROPARC Deutschland e.V. aufgreifen und verwirklichen.

 

 

Unter dem Motto „Letzte Refugien für bedrohte Insekten“ soll es auf einem Grundstück der „Konrad-Sieker-Stiftung“ im Wesentlichen darum gehen, die Lebensbedingungen von Insekten, insbesondere von Wildbienen zu verbessern. Es ist geplant, Blühwiesen anzulegen, die nicht nur als Bienenweide, sondern auch als optisches Kleinod für private Gärten fungieren soll. In Zukunft kann diese Projekt auch als Unterrichtsraum für Kitas oder Grundschulklassen zur Verfügung gestellt werden.

 

 

Interessant ist die Überlegung, ob diese Blühwiese eventuell auch von Tieren „gemäht“ werden kann.