Laptops für SchülerInnen - Projektseite


Wir danken allen SpenderInnen und UnterstützerInnen für Ihren Beitrag. Gemeinsam können wir in diesen schweren Zeiten mehr Bildungsgerechtigkeit für alle SchülerInnen in Georgsmarienhütte erreichen!


Spendenstand (04. Mai 2020): 20.000 €


Die Seite gibt einen Überblick über die Entwicklung und den Verlauf des Projektes.

Zum Ferienende am 26.8.20 wurden ausgeliefert:

- 42 Desktops zur Regenbogenschule

- 25 Desktops zur Bildungswerkstatt - (Tansportiert von der Bildungswerkstatt)

22. August
70 Desktops in Maries Hütte von Hackspace aufbereitet.
Bis 20. Juli 2020 wurden ausgegegeben:
- 56 gebrauchte Laptops (verschenkt)
- 59 neue Laptops
- 6 neue Tablets
- 150 Mäuse
- 31 Monitore (neu)
- 30 Tastaturen
- 70 Laptoptaschen

14. Juli

Treffen mit den Schulleitungen; es werden weitere Bedarfe für das nächste Schuljahr angemeldet.

Hierzu auch Presse: "Digitalisierung von Schulen im Gespräch".

6. Juni

Das Stadtjournal blick-punkt berichtet über den Abschluss des Projektes (mehr unter Presse).

7. Mai

Das Stadtjournal blick-punkt berichtet auf zwei Seiten über den Verlauf und Erfolg des Projektes (mehr unter Presse).

4. Mai
Übergabe der ersten 10 überarbeiteten Laptops an die Regenbogenschule.

1. Mai

26 Endgeräte konnten bereits ausgehändigt werden; von 4 Schulen ist der gemeldete
Bedarf damit befriedigt.

29. April

Die ersten Geräte wurden in Maries Hütte ausgegeben. Mit Hilfe des Vereins "Kinder in Not" werden weitere bedürftige Kinder/Familie ebenfalls unbürokratisch Geräte bekommen können.

 

Foto: Heike Janacek-Multhaupt und Martina Störmann, (Vorstand des Familienzentrums Maries Hütte) verleihen den ersten Laptop.

 

28. April

Es sind insgesamt 19.100 € an Spenden eingegangen. Dafür konnten bislang 63 neue Endgeräte gekauft werden (weitere Bestellungen erfolgen je nach Spendenstand). Das bedeutet, dass die Bedarfe von bereits fünf Schulen komplett befriedigt werden können. Auf alle Schulen bezogen werden wir voraussichtlich 60 - 70% des Bedarfs befriedigen können. Mi + Do beginnt/erfolgt die Abgabe der Geräte direkt an die Familien in Maries Hütte. Die aufbereiteten Geräte werden nicht verliehen, sondern komplett der Regenbogenschule zur Verfügung gestellt.

27. April
Der Spendenstand beträgt 17.500 €!

Die Lieferung der Laptops ist erfolgt. Nun folgt die Einrichtung dieser durch EP:Quindt.

 

Foto: "Übergabe" der Laptops von Mark Quindt (EP:Quindt) an Rainer Korte (GBG).

26. April

Der Spendenstand erreicht die Marke von 15.000 €. Von 49 Genossenschaftsmitgliedern hat ein Drittel gespendet. Die Männer vom Hackspace haben gestern von morgens 6.00 bis 18.00 Uhr in Maries Hütte alte Laptops überprüft, neu aufgesetzt und betriebsbereit gemacht (Mehr auf dem Blog vom Hackspace GMH). Ohne dieses starke ehrenamtliche Engagement wäre dieser Teil unserer Kampagne nicht zu realisieren gewesen! Am 1. Mai wird in Maries Hütte ein weiterer Aufbereitungstag durchgeführt.

25. April

Mit Unterstützung des Hackspace Georgsmarienhütte wird mit der Aufbereitung von gespendeten Laptops begonnen. Sämtliche Hygienevorschriften werden Dank der Vorbereitung und Gastfreundschaft von Maries Hütte präzise eingehalten. Die Schulen erhalten zum Montagmorgen Infos und Laufzettel zur Organisation der Geräteausgabe. Nach derzeitiger Planung wird ab nächsten Mittwoch in Maries Hütte mit der Aushändigung der Geräte begonnen.

Ein Artikel zur Spendenübergabe der Stiftung erscheint in der NOZ.

 

Foto: Ehrenamtliche Helfer des Hackspace GMH beim Einrichten der Laptops in Maries Hütte.

24. April

Bei einem gemeinsamen Pressetermin von Maries Hütte und der Bildungsgenossenschaft wird durch den Vorsitzenden der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte Ansgar Pohlmann eine Spende in Höhe von 5000 € übergeben.

Übergabe der Spendenmittel durch die Stiftung Stahlwerk am 24. April. Foto: Stiftung Stahlwerk/Börger

Ansgar Pohlmann (Vorstand der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte), Heike Janacek-Multhaupt und Martina Störmann,

(Vorstand des Familienzentrums Maries Hütte), Christoph Höwekamp (Vorstandsvorsitzender GBG) und Rainer Korte (Geschäftsführer GBG).


Der Spendenstand beträt 14.000 €. Lokal werden bei EP:Quindt in Georgsmarienhütte 40 neue Laptops und sechs Tablets gekauft und anschließend voreingerichtet. Hinzukommen nunmehr 20 Altgeräte.

23. April

Über das Projekt wird im Stadtjournal blick-punkt berichtet (mehr unter Presse).

22. April

Die Spendensumme schnellt auf 10.200 € in die Höhe. Zusätzlich werden fünf gebrauchte Geräte abgegeben. Eine Projektbeschreibung wird veröffentlicht:

Download
200422-Projektbeschreibung Laptops Schul
Adobe Acrobat Dokument 83.6 KB

21. April

Der Spendenstand beträgt 1.500 €, unter anderem von den Stadtwerken Georgsmarienhütte in Höhe von 500 €. Nach Rückmeldung aller Schulen wird von einem Bedarf von mind. 160 Geräten ausgegangen. Als Spendenziel wird 30.000 € formuliert. Die Anzahl der Geräte soll durch einen Mix aus verschienden Förderungen und Gebraucht-und Neugeräte erreicht werden. In enger Abstimmung mit den Schulen werden technische Anforderungen und nötige Software definiert. Ein Artikel über das Projekt erscheint in der NOZ.

20. April

Es gibt die ersten Spendenzusagen in Höhe von 829,- €. Anträge an verschiedene Stiftungen werden gestellt. Die Rückmeldungen der Schulen lassen einen weit höheren Bedarf an Geräten als bisher vemutet erkennen. Eine Spendenbitte wird postalisch an alle Firmen in Georgsmarienhütte verschickt.

19. April

Erste Rückmeldungen lassen einen Bedarf von 20-50 Geräte erwarten. Ein Spendenaufruf (Stichwort: "Laptops für Schulen") wird gestartet.

18. April

Alle Schulen in Georgsmarienhütte werden angeschrieben und um eine Bedarfsmeldung gebeten.

17. April 2020

Maries Hütte trat an die Bildungsgenossenschaft mit der Idee heran für SchülerInnen (gebrauchte) Laptops zur Verfügung zu stellen, damit ALLE SchülerInnen in der Stadt am Unterricht unter Corona-Bedingungen teilnehmen können.

 

Noch am gleichen Tag werden alle Mitglieder der Genossenschaft angeschrieben.